Besser als der klägliche Versuch: 5 Tipps wie du deine Projekte erfolgreich managst.

You are currently viewing Besser als der klägliche Versuch: 5 Tipps wie du deine Projekte erfolgreich managst.

Du denkst vielleicht, dass gutes Projektmanagement nur Großunternehmen und Konzerne betrifft. Dass Managementteams in großen Besprechungsräumen zusammensitzen und – anhand von PowerPoint-Präsentationen – Zahlen bergauf und bergab diskutieren. In Wirklichkeit betrifft Projektmanagement aber jedes Unternehmen, unabhängig von der Größe, Art und Branche.

Im Projektmanagement geht es „nur“ darum, Unternehmungen zu planen, zu organisieren und zu kontrollieren, und die dazu notwendigen Entscheidungen zu treffen. Die Methodik, also die Herangehensweise entscheidet dabei jedoch maßgeblich über Erfolg oder Misserfolg. Stell dir vor, du hast einen Tischlereibetrieb. Du brauchst für Montagearbeiten ein neues Firmenfahrzeug und dein erster Schritt ist der Weg zum Autohändler, ohne vorher über die tatsächlichen Anforderungen und Leistungswünsche nachgedacht zu haben. Mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit kaufst du in dieser Situation mehr als du tatsächlich benötigst.

Ein Plan und ein strukturiertes Vorgehen rechnet sich also allemal. Abgesehen von Kosten- und Zeitersparnis stellst du somit sicher, dass du genau das bekommst, was du auch tatsächlich brauchst – nicht mehr und auch nicht weniger.

Warum scheitern Projekte?

Viele Gründe können deine Projekte ins Wanken bringen. Unklare Ziele, schlechte Planung oder mangelnde Kommunikation sind häufige Ursachen. Einer der Hauptgründe ist aber fehlende Konsequenz. „Das wird schon noch.“- oder „Ist ja nicht so schlimm.“-Einstellungen sind sehr oft fürs Scheitern verantwortlich. Versuche immer konsequent dran zu bleiben. Nimm Rückschläge nicht persönlich und behalte die folgenden Tipps im Hinterkopf:

5 Tipps wie du Projekte erfolgreich managst

  1. Setze smarte Ziele. Deine Ziele sollten unbedingt spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch und mit einer Frist versehen sein. Kommuniziere die Ziele zu deinen Mitarbeitern. Alle Beteiligten müssen das Bedürfnis haben etwas weiterzubringen und für das Projekt brennen.
  2. Erstelle einen guten Plan. Erstelle einen Fahrplan, mit konkreten Aufgaben. Halte dich an deinen Plan. Kleine Abweichungen sind zwar verkraftbar, kosten aber oft Zeit und Geld. Große Trifts können den gesamten Projekterfolg gefährden. Justiere in solchen Fällen rechtzeitig nach und steuere, wenn nötig, das Projekt in eine andere Richtung. PS: Für erreichte Meilensteine darfst du dich und dein Team ruhig belohnen.
  3. Lege Verantwortlichkeiten fest. Sei konsequent, wenn du die Aufgaben selbst ausführen. Wenn du die Aufgaben an deine Mitarbeiter delegierst, konzentriere dich auf eine klare Kommunikation und vergewissere dich, dass wirklich jeder weiß was bis wann zu tun ist.
  4. Kontrolliere die Ergebnisse. Kontrolliere dein Projekt nicht nur am Schluss. Achte auf ein laufendes Projektcontrolling. Dadurch erkennst du eventuelle Schwierigkeiten und Probleme rechtzeitig und kannst sofort handeln.
  5. Stehe zu Fehlern. Nutze Fehler aus vergangenen Projekten um dazuzulernen und künftige Projekte besser abzuwickeln. Betrachte Fehler nicht als klägliches Versagen, sondern als Lernprozess. Achte aber auch darauf, dass sich dieselben Fehler nicht wiederholen.